Das Trollhaus

„Bitte nicht futtern!“

Bildschirmfoto 2018-02-13 um 23.14.49Die Vorbilder für „das Trollhaus“ sind in Naturschutzgebiete zu finden: man läuft auf Stegen und Rampen und betrachtet Tiere und Pflanzen auch Gucklöcher um sie nicht zu stören.

So gibt es bei R.A.B. auch Beobachtungsplätze – drei bzw. je nach Verordnung können es mehr sein – und ein Parkwächter. Der Parkwächter bestimmt wann die Beobachtungsplätze für die nächsten Zuschauenden freigegeben werden müssen. Er fordert auch eine klare Linie der Wartenden mit dem vorgeschriebenen Abständen ein.  Er selbst trägt eine Uniform und ist eine witzig-strenge Figur.

Die Zuschauenden gehen zu den Beobachtungsplätzen und sehen zwei ulkige Trolle, die sich in und um eine Hütte aus Fell und Knochen aufhalten. Und es scheinen noch andere Bewohner in diese Hütte zu leben. Sind sie die Gefangenen der Trolle? Oder die eigentlichen Besitzer?

Jeder Beobachtungsmoment ist einmalig.

Das Trollhaus kann über den ganzen Tag stehen. Oder wir können die Spielorte wechseln.

Die Spieleinsätze dauern ca 45 bis 60 Minuten, mit Pausen dazwischen.