Über die Masken

Hier gibt es eine breite Palette !

Das Theater R.A.B. verfügt über einen Fundus von über 100 Voll- und Halbmasken, entworfen und gefertigt von Len Shirts über eine Zeitspanne von 35 Jahren.

Die meisten Masken sind aus Pappmaché. Ein besonderes Verfahren erlaubt es Len Shirts, eine ungewöhnlich differenzierte Struktur zu schaffen.

Franziska Braegger und Len Shirts haben beide über mindestens ebensoviel Zeit Maskentheatererfahrung. Mit Masken spielen heißt rein praktisch gesehen, dass die Schauspieler beliebig viele Figuren spielen können. Gleichzeitig hat die Maske ein Geheimnis: Wie kann so ein “totes” Objekt so lebendig und beweglich wirken?
Doch mit dem Schauspieler verschmilzt die Maske auf magische Art: Sie wird Figur, wird Wesen und beginnt eine Geschichte zu erzählen, wie ein Buch, das geöffnet wird. Die Fantasie der Zuschauer wird in Gang gesetzt, so dass dieser in poetische oder komediantische Welten eintaucht. Dort trifft er stumme Fabelwesen, Kräuterweiblein oder etwa den Kellner Egon Schröder und fragt sich, ob er den nicht schon mal irgendwo gesehen hat… neulich im Restaurant? Oder saß er auf einer Parkbank in der Mittagspause?